Schweden. Italien. Portugal.

Unterschiedliche Reiseziele, unterschiedliche Reisegründe und ganz viele Eindrücke.

SCHWEDEN. Im August ging es für ein paar Tage geschäftlich nach Schweden. Leider konnten wir aufgrund des kurzen Aufenthalts und der Menge an Arbeit dort nicht viel von der Kultur, des Landes oder den Leuten sehen.

Trotzdessen hatten wir an dem ein oder anderen Tag zumindest eine kurze Verschnaufpause an dem wir einen kleinen Eindruck von Göteborg erfahren durften. Im August hat es dort normalerweise eine maximale Temperatur von 21° Grad und ca. 10 Regentage. Wir hatten wirklich wirklich Glück bei fast 27° Grad und Sonnenschein!

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_480.jpg

Den Trip verbrachten wir im Arken Hotel & Art Garden Spa was für diese Art von Reise wirklich okay ist.

unadjustednonraw_thumb_49cunadjustednonraw_thumb_479

Was leider weniger schön war, war die Anreise. Unser Abflugflughafen war in Stuttgart mit Zwischenstopp in Frankfurt bevor es nach Göteborg ging. Unser Flieger hatte natürlich von Stuttgart aus Verspätung. Nachdem wir irgendwann im Flugzeug saßen, hatten wir nochmals Verspätung beim Start, da in Frankfurt exakt über dem Flughafen ein Unwetter war. Also hieß es warten, Verspätung in Kauf nehmen, in Frankfurt Umbuchen und erst gegen 2 Uhr nachts im Hotel ankommen. Und ja, für uns ging es trotzdem um 7Uhr am nächsten Tag los 😉


 

ITALIEN. Anfang September haben mein Freund und ich uns dann wirklich kurzfristig entschieden ein paar Tage in Italien zu verbringen. Wir hatten aus verschiedenen Gründen dieses Jahr keinen Urlaub gebucht. Es war eine sehr sehr gute Idee, dem Alltag zu entfliehen. Die Arbeit und das parallele Studium zehren und so konnte ich wenigstens ein paar Tage abschalten. So etwas gehört absolut zu meinen Quality Times!

unadjustednonraw_thumb_4a9


PORTUGAL. Ebenfalls im September hieß es dann, ab nach Portugal. Dieses Mal war es weder Privat noch geschäftlich – es ging mit dem MBA für eine Studienreise nach Porto. Wir hatten in dieser Woche Portugal, eine enges Programm. Wir besuchten zwei ansässige Firmen und nach den Besuchen, hatten wir genug Arbeit an einem Business Case , was am Ende der Woche präsentiert und bewertet wurde. Alles in Allem war die Reise okay. Das Wetter war sehr schön und das Hotel Boha -Vista lag direkt am Meer, was die Arbeit natürlich zumindest ein Stück erleichterte. Am Ende der Woche hatten wir direkt in Porto eine Stadtführung und ich muss sagen, auch wenn diese Stadt nicht unbedingt zu den Touristikhochburgen gehört –  es lohnt sich!!

unadjustednonraw_thumb_511unadjustednonraw_thumb_4f5unadjustednonraw_thumb_4c1

Ich bin gespannt, wohin die nächste Reise geht…